Immer was los

Förderverein spendiert ein Eis für jedes Kind

Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule endete das Schuljahr 2020/21 mit einem absoluten Highlight. Unsere mehrfach ausgezeichnete Umweltschule hat sich in den vergangenen Wochen aktiv mit dem wichtigen Thema „gesunde und ausgewogene Ernährung von Anfang an“ befasst. Beginnend mit zwei Umwelttagen kurz nach den Osterferien, an denen die Schülerinnen und Schüler unter anderem unterschiedliche Gemüsesorten anpflanzen konnten, startete unsere initiierte „Ernährungschallenge“, die vor allem durch die außerordentliche Unterstützung der Kinder und Eltern geprägt war.
Täglich wurden verschiedene Obst- und Gemüsesorten, sowie Vollkornbrote, Wasser und ungesüsste Tees in wiederverwendbaren Brotdosen und Getränkeflaschen mitgebracht.
Den großen Erfolg dieser Aktion honorierte der Förderverein Grundschule im Petzer Feld e.V. am Dienstag, den 13.07.2021 mit einem Besuch eines Eiswagens und sorgte damit für viele glückliche Gesichter und eine willkommene Abwechslung. Um kurz nach 10 Uhr erklang die typische Eiswagenmelodie und versetzte die wartenden Kinder in große Aufregung.
Klassenweise erhielt jedes Kind eine Kugel Eis – denn zu einer ausgewogenen Ernährung gehört ab und zu durchaus auch etwas Süßes.
Um weiterhin derart tolle Aktionen durchführen zu können, benötigt der Förderverein Grundschule im Petzer Feld e.V. neue Mitglieder.
Beitrittserklärungen finden Sie unter der Rubrik Förderverein. 

 

 

Einweihung des Niedrigseilparcours am 04.05.2021

Nach erstmaligen Überlegungen im Juni 2015 über ein neues Außenspielplatzgerät auf dem Schulhof und Beantragung im Februar 2018, konnte nun das langersehnte neue Spielgerät endlich eingeweiht werden.

Ein Niedrigseilparcours

Bereits der damalige Förderverein unserer Schule erklärte sich bereit, das Bauvorhaben mit 4.600€ zu unterstützen. Diese Summe wurde acht Jahre lang mühsam durch Feste, Spendenaktionen und ganz viel "Klinken putzen" hart erarbeitet. So konnte der Förderverein die Gesamtsumme der Stadt um fast ein Drittel vergrößern.

Das Spielgerät wurde ausgewählt, da die Kinder auf den Niedrigseilen des Parcours balancieren können, sich von Station zu Station hangeln und ihr Gleichgewicht trainieren. Dies ist besonders zur Schulung der Motorik und der Koordination wichtig.

Vor der Aufstellung des Parcours mussten noch das Reck, das Boot sowie die Findlinge auf dem Schulhof umgesetzt werden und der Fallschutzbereich erweitert werden. Sie ergänzen nun unseren Schulhof an einer anderen Stelle.

Zur Einweihung durch die Kinder unserer Schule am 04.05.2021 gab es für jede Lerngruppe 20 Minuten Extraspielzeit auf dem neuen Spielgerät während der Unterrichtszeit, um es ganz in Ruhe zu erkunden und zu testen.

Zusätzlich sponserte unser Förderverein für jedes Kind ein Brötchen, ein Getränk und etwas Obst.

Auch bei der offiziellen Einweihung konnte das Spielgerät beim Vorstand, der Schulleitung sowie beim Bürgermeister Brombach und Christian Schütte begeistern.

Ein ganz herzlicher Dank für die Mühen und die Ausdauer gilt somit vor allem dem ehemaligen Vorstand (D. Lauer, S. Schauer, T. Insinger, U. Durmaz), unserem seit 2019 neu gewähltem Vorstand (M. Schulz, F. Hoffmann, S. Epp, T. Debbe) unseres Fördervereins sowie unserer Schulleitung Frau van de Vorle!

Wir werden hoffentlich sehr lange viel Freude daran haben!

 

 

 

 

 

Projektwoche "naturwissenschaftliche Experimente" 27. - 30.01.2020

In dieser Woche haben alle Kinder unserer Schule zu 2 verschiedenen Themen geforscht. Zur Auswahl standen Brücken, Magnetismus, Wind und Wetter, Feuer und Schall.

 

Im Folgenden Text haben Larissa und Jannis ihre Erlebnisse während des Projektes "Feuer" zusammengefasst:

Projekt Feuer

Das Projekt war ziemlich spannend. Zuerst haben wir im Stuhlkreis die Regeln besprochen. Dann haben wir das erste Experiment gemacht. Wir haben gelernt, wie man das Streichholz hält und anzündet. Das hat Spaß gemacht. Danach haben wir Teelichter angezündet. Wir haben zwei Kerzen angezündet und zwei Gläser darüber gestülpt. Die Kerze unter dem kleinen Glas ging als erste aus, weil der ganze Sauerstoff verbraucht war. 

Dann war Pause.

Nach der Pause ist die Hälfte der Gruppe mit Herrn Schmöe, unserem Hausmeister, durch das Schulhaus gegangen. Er hat uns gezeigt, wo die Fluchtschilder und die Türen sind. Wir haben mit ihm alles angeguckt, was mit Brandschutz zu tun hat. Dann haben wir gewechselt.

Im nächtsten Experiment haben wir ausprobiert, welche Materialien brennen, welche schmelzen oder welche gar nicht brennen.

Am zweiten Tag kam die große Überraschung: Wir sind zur Feuerwehrwache gegangen. Dort haben wir noch mehr über Brandschutz gelernt. Danach sind wir zur Schule zurückgegangen. 

Generationsbrücke Deutschland

Seit November 2017 besteht die Generationsbrücke zwischen der Grundschule Im Petzer Feld und dem Haus Kurt Partzsch Wohn- u. Pflegeheim für Behinderte in Bückeburg.

Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs treffen alle drei Wochen ihren Bewohnerpartner oder ihre Bewohnerpartnerin in der Pflegeeinrichtung. Begleitet wird dieses Projekt durch die Schulseelsorgerin Frau Diekmann, dem stellvertretenden Heimleiter Herrn Wilden, der Ergotherapeutin Frau Schlag und den Alltagsbegleiterinnen Frau Schönegge und Frau Pape.

 

Die Kinder des 2. Durchgangs haben folgende Texte dazu geschrieben:

Jede Begegnung beginnt im Stuhlkreis mit einer Begrüßung und einem Lied.

Danach findet immer eine gemeinschaftliche Aktion im Kreis statt.

Bild 1: Unsere Gruppe hat das Ballonspiel mit dem Schwungtuch mit sehr, sehr viel Spaß gespielt.

Bild 2: Wir haben uns kennengelernt und Geschichten erzählt.

Bild 3: Wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Wir haben zusammen sehr viel gespielt. Wir waren dicke Freunde. Mein Bewohnerpartner war wie mein Opa.

Bild 4: In der Trinkpause habe ich meiner Partnerin etwas zu trinken geholt. Wir haben immer geredet. Es hat richtig Spaß gemacht.

 

Im zweiten Teil der Begegnung findet eine Partnerarbeit statt. (ohne Bilder)

Wir beide haben die Unterlagen für die Becher mit viel, viel Spaß gestaltet.

Zuerst haben wir einen Blumentopf bekommen. Dann haben wir Kleister und Butterbrotpapier bekommen. Anschließend hat meine Bewohnerpartnerin Kleister auf das Papier gestrichen. Ich habe es aufgeklebt. Danach mussten sie lange trocknen. Beim nächsten Treffen haben wir in der großen Runde auf der Trommel gespielt. Wir hatten viel Spaß!

Zu Ostern haben wir Ostereier gebastelt.

Ich habe meiner Bewohnerpartnerin beim Händewaschen geholfen, denn ihre Hand kann und will nicht mehr. Wir beide halten zusammen!

Wir haben gelernt, wie wir einen Rollstuhl schieben müssen.

In einer Begegnung haben wir unsere Bewohnerpartnerinnen und Bewohnerpartner auf den Zimmern besucht.

Wenn ein Mensch nicht mehr gehen kann, fährt der Rollstuhl an den Stehlifter heran. Dann wird der Gurt umgelegt und anschließend wird der Mensch hochgezogen und auf das Bett gesetzt.

Ich fand den Stehlifter witzig, weil man getragen wurde. Ich habe es ausprobiert. Beim Hochfahren hatte ich keine Angst.

Theateraufführung

Am 28. Juni 2019 präsentieren die Erstklässler der Deutsch-Fordergruppe ihr einstudiertes Theaterstück „Wer ist der Stärkste im ganzen Land“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch.

Gesundes Frühstück am 26. Juni 2019 und UNICEF-Lauf

Es fand wieder einmal unser Gesundes frühstück statt.Viele engagierte Eltern bereiteten gemeinsam mit allen Viertklässlern in liebevoller Kleinarbeit ein leckeres, gesundes Frühstück mit reichhaltig belegten Vollkornschnitten, farbenfrohen Gemüseplatten und einem Müslibuffet vor. Alle Grundschulkinder durften für kleines Geld ihr essen selbst zusammenstellen und frühstückten gemeinsam im Forum. Das Gesunde Frühstück gehört inzwischen zum festen Bestandteil des Schullebens unserer Umweltschule.

Zunächst verkündete Frau van de Vorle, dass beim UNICEF-Lauf am 16. Mai 2019 insgesamt 1.349 Runden gelaufen wurden. Es wurde eine Spendensumme in Höhe von 3.361,50 € erlaufen. Somit übergab Frau van de Vorle symbolisch die Hälfte des Betrages an Frau Herms von UNICEF. Die andere Hälfte des Betrages kommt unserem Förderverein zugute. Außerdem wurden noch die Schüler geehrt, die die meisten Runden gelaufen sind: Tyler (17 Runden), Lukas und Davis (18 Runden) und Johann (19 Runden). Abschließend gab es einen riesigen Applaus für die Klasse 3b, da sie insgesamt die Klasse war, die die meisten Runden gelaufen ist. Die Schülerinnen und Schüler erhielten als Belohnung einen Eisgutschein.

Im Anschluss an die vielen Ehrungen wurde endlich gemeinsam gefrühstückt.

Bastien und Bastienne - Junge Oper Detmold

Am 21.02.2018 waren die Schauspieler der Jungen Oper aus Detmold bei uns zu Gast. Sie spielten die Oper "Bastien und Bastienne" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Alle Schülerinnen und Schüler der GS Im Petzer Feld versammelten sich im Forum, um sich die Oper anzusehen. Es hat uns sehr gefreut, dass auch viele zukünftige Schulanfänger aus den Kindergärten mit dabei waren.

Die Oper war sehr schön und lustig. Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrer wurden mit in die Inszenierung eingebunden. Alle Zuschauer hatten sehr viel Spaß! 

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr

Am 24. Januar 2018 waren die beiden 4. Klassen unserer Schule zu einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bückeburg. Nachdem sie sich vorher im Sachunterricht mit dem Thema Feuer beschäftigt haben und verschiedene Versuche selbst durch geführt haben, mussten jetzt die Profis ran.

Herr Buhrmester erzählte uns, dass 60 Männer und Frauen in der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg arbeiten, um anderen Menschen im Notfall helfen zu können. Damit sie informiert werden können, wo es brennt, haben alle einen Pieper dabei. So können sie schnell zu einem Einsatz kommen.  Uns wurde die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns gezeigt. Diese wiegt insgesamt ca. 30 kg, also in etwa so viel wie ein Kind in der 4. Klasse. Nur mit diesem schweren Schutzanzug können die Feuerwehrmänner in einen Einsatz gehen.

Wir schauten uns die verschiedenen Feuerwehrautos an und durften viele Fragen stellen, die uns immer gerne beantwortet wurden. Alle die wollten, durften mit der großen Drehleiter einmal hoch in die Luft fahren. Dabei konnte man fast bis zu unserer Schule schauen.

Am Ende machten die Feuerwehrmänner noch zwei sehr gefährliche Experimente. Sie erhitzten Öl so stark, dass es anfing zu brennen. Dann löschten sie es mit Wasser und es gab eine riesige Stichflamme. Wir haben uns alle erschrocken und wissen jetzt, dass man einen Fettbrand niemals mit Wasser löschen darf. Danach wurde noch eine Haarspraydose angezündet. Sie explodierte mit einem lauten Knall. Das Badezimmer ist bei einem Brand also kein sicherer Ort.

Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg für diesen schönen Ausflug und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja in der Kinder- oder Jugendfeuerwehr noch einmal wieder.  

Projektwoche - Klimaschutz

Unsere Projektwoche zum Thema Klimaschutz fand vom 13.11. bis zum 17.11.2017 statt.

Die Kinder arbeiteten in dieser Woche an vier verschiedenen Themenbereichen unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes.

1. regionales Obst und Gemüse

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten Aspekte des regionalen Anbaus von Obst und Gemüse und dessen Wichtigkeit. Sie lernten, Transportwege kennen und einzuschätzen. Ebenso nutzten sie die Einkaufsmöglichkeiten auf dem Wochenmarkt, um für alle Kinder der Schule für das Gesunde Frühstück einzukaufen.

2. Kleidung

In diesem Projekt wurde anhand der Herstellung des T-Shirts und der Jeans verdeutlicht, welche Ressourcen nötig sind, um ein Kleidungsstück herzustellen. Die Produktionsschritte von der Rohstoffproduktion bis zum Verkauf wurden erarbeitet und die weiten Transportwege verdeutlicht. Die Kleiderkammer des Kinderhilfsvereins "Chic für Chancen" wurde besucht, um ein Beispiel für die Weiterverwendung nicht mehr benötigter Kleidungsstücke kennen zu lernen. Außerdem wurde das Konsumverhalten aufgegriffen, indem alte Kleidung der Kinder upcycled wurde.

3. erneuerbare Energien

Woher kommt eigentlich unsere Energie und wie wird sie hergestellt? Wie können wir sie auch in Zukunft herstellen? - Diese Fragen stellte sich eine Schülergruppe. Sie experimentierten und forschten zum Thema Strom und Solarenergie und bauten Wasserkraftwerke sowie Windräder. Außerdem untersuchten und überprüften sie den Stromverbrauch in der gesamten Schule.

4. Papier

Was hat Papier mit dem Klimaschutz zu tun? Diese Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler täglich. Dazu wurde die Herstellung und der Verbrauch von Papier untersucht und festgestellt, dass der Papierverbrauch in direkter Verbindung mit dem Abholzen der Wälder steht. Um Wälder zu erhalten, muss Papier recycelt werden. Wenn wir Altpapier nutzen, können wir Wälder erhalten, sodass diese beim CO2-Abbau helfen. Die Schülergruppe stellte im Anschluss den Antrag, dass auch die Schule recyceltes Papier zum Kopieren nutzt.

Zum Abschluss der Projektwoche fand ein gemeinsames Gesundes Frühstück aller Schülerinnen und Schülern der GS Im Petzer Feld im Forum statt. Das Frühstück wurde von vielen fleißigen Eltern aus regionalen Lebensmitteln zubereitet. Vielen Dank an unsere Sponsoren - Bioladen Bückeburg - E-Center Bückeburg - Landbäckerei Scholz - Gartenbau Hornung! 

Anschließend fand die Präsentation der Ergebnisse der Projektwoche in den Klassenräumen statt. Unser Bürgermeister Herr Brombach, viele Eltern, Großeltern, Lesepaten und Interessierte ließen sich von den Kindern erklären, wie sie durch ihr Verhalten etwas für den Klimaschutz tun können.

Zu Fuß zur Schule - Kleine Klimaschützer unterwegs

Vom 04.09. bis zum 29.09.2017 fand wieder einmal die Aktion "Zu Fuß zur Schule" statt. Alle Schülerinnen und Schüler beteiligten sich eifrig an der Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnisses und sammelten Grüne Meilen, indem sie zu Fuß zur Schule kamen.

Insgesamt haben wir 3.725 gesammelte Grüne Meilen zur UN-Klimakonferenz nach Bonn geschickt. Dort konnten am 16.11.2017 insgesamt 2.325.161 Grüne Meilen gesammelt von 205.577 Kindern aus 10 europäischen Ländern an die Delegierten überreicht werden.

www.kindermeilen.de/results.html

Durch diese Aktion lernten alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule, dass es wichtig ist zu handeln! Jeder Einzelne kann seinen Teil dazu beitragen, unser Klima zu schützen.

 

 

Projekttag "Freundlich und fair"

Uns ist es wichtig, dass sich alle in unserer Schule wohl fühlen und miteinander lernen können. Deshalb haben wir beschlossen einen Projekttag unter dem Motto: „Wir sind freundlich und fair“ zu veranstalten.

Am 27.03.2017 war es dann soweit. In den Klassen wurden Ideen gesammelt, was es bedeutet freundlich und fair miteinander umzugehen.

Um angemessen miteinander zu sprechen, haben wir die Giraffensprache kennengelernt. Sie hilft uns dabei, auch bei Meinungsverschiedenheiten angemessene Worte zu benutzen. Dies konnten wir in Rollenspielen erproben.

Gemeinsam haben wir ein Banner mit dem Motto „Wir sind freundlich und fair“ gestaltet.

An besonders hilfsbereite und freundliche Kinder wird zukünftig in der Forumsstunde das „Bunte Verdienstkreuz“ vergeben um ihre tolle Leistung zu zeigen.

Die Kinder aber auch die Erwachsenen hatten einen tollen Tag, bei dem wir vieles gelernt haben!

Auszeichnung zur Umweltschule

Am 22. September war es wieder so weit. In der Renataschule in Hildesheim erhielten wir die Auszeichnung zur Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 – Schule für den Projektzeitraum 2014 – 2016.

Mit den Schwerpunktthemen Natur erleben  und  Ressourcenschonung, die wir in den letzten zwei Jahren bearbeitet haben, konnten wir bei der Jury der Landesschulbehörde punkten und erhielten zum 5. Mal die Auszeichnung in Form einer Urkunde und der bekannten Flagge. 

Auszeichnung durch Herrn Dr. Arne Röhrs (1. v l.) und Frau Monika Ahlrichs (1. v r.) von der Landesschulbehörde. Als Vertreter unserer Schule waren bei der Veranstaltung die beiden Schüler Vincent Harting und Tristan Schauer, Lehrerin Diemut Stoewer und als Vertreterinnen des Fördervereins Diana Lauer und Sandra Schauer.
Auch die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt besuchte uns an unserem Ausstellungsstand und interessierte sich für unsere Arbeit.
Viele Gespräche entstanden auf dem Markt der Möglichkeiten, Erfahrungen konnten ausgetauscht und neue Ideen gesammelt werden. Wir waren begeistert und freuen uns auf die nächste Runde!